2. Ausgabe

Ramog aktuell

Gesetzes-Vorschlag für Raketenmodell-Feststoffantriebe

Deutscher Aero Club e.V.
Deutsche Gesellschaft für Luft- u. Raumfahrt – Lilienthal-Oberth-e.V.
Ramog e.V.

Vorschlags-Konzept zur Neuregelung der Erwerbs- und Verwendungsbestimmungen für Raketenmodell-Feststoffantriebe

Stand (01.12.1998) – eingereicht beim Bundesministerium des Innern am 02.12.1998

Ziel: Angleichung der deutschen Regelungen an die französischen Regelungen im Sinne der Harmonisierung europäischer Bestimmungen

Verwendungszweck der Raketenmodell-Feststoffantriebe: Raumfahrt-Erziehung in Schulen und Vereinen, Anwendung für Raketenmodellsport und technisch-wissenschaftliche Ausbildung

Klasse Treibstoffmasse Erwerb;
Anwendungbereich
1 bis 10 g freier Erwerb und keine Verwendungsvorschriften;
Einstieg in den Raketenmodellsport, schulische Grundlagenversuche zur Raketenphysik
2 bis 50 g freier Erwerb ab 18 Jahren, keine Verwendungsvorschriften;
fortgeschrittener Raketenmodellsport
3 bis 100 g Erwerbsberechtigung nach vorheriger Teilnahme an beschränkter Fachkundeprüfung bei staatl. anerkanntem Lehrgangsträger;
Bedürfnisnachweis – Versicherungsnachweis;
fortgeschrittener Raketenmodellsport, experimenteller Raketenmodellflug, studentische Versuche mit Nutzlasten u.s.w.
4 über 100 g Erwerbsberechtigung nach vorheriger Teilnahme an vollwertiger Fachkundeprüfung nach § 9 SprengG bei staatlichem oder staatlich anerkanntem Lehrgangsträger;
Bedürfnisnachweis – Versicherungsnachweis;
fortgeschrittener Raketenmodellsport, experimenteller Raketenmodellflug mit Nutzlasten

** Das Bündeln von Motoren ist nur mit Erwerbsberechtigung ab Klasse 3 oder Luftsportlizenz vorgesehen.



Inhalt | < Artikel > | © 2000 Ramog e.V.