© 2003-2004 Ramog e.V.

Raketenmodellsport

Wettbewerbsregeln und Wettbewerbsklassen

Vorwort

Der Sport wird nach international gültigen Regeln der internationalen Luftsportorganisation FAI (Féderation Aéronautique Internationale) durchgeführt. Der Deutsche Aero Club (DAeC) als der nationale Spitzenverband des Luftsport ist, ebenso wie andere nationale Aero Clubs wie z.B. die amerikanische NAR, der FAI angeschlossen.
Die Bestimmungen zum Modellflug (BeMod) enthalten die deutsche Übersetzungen des internationalen Sporting Code und sind für Wettbewerbe innerhalb Deutschlands bindend.

Wer darf an Modellraketen - Wettbewerben teilnehmen?

Für die Teilnahme an Wettbewerben zur Deutschen Meisterschaft ist eine nationale Sportlizenz nötig. Dazu muss der Sportler einem Verein wie z.B. der RAMOG beitreten, der dem Deutschen Aero Club (DAeC) angeschlossen ist. Beantragt der Sportler darüber hinaus eine internationale Sportlizenz, kann er auch an internationalen Wettbewerben, bei entsprechender Qualifikation sogar an Welt- und Europameisterschaften teilnehmen.

Im Raketenmodellflugsport gibt es folgende Wettbewerbsklassen:

S1 - Höhenflugwettbewerb 
S2 - Lastmodell-Wettbewerb (Höhenflug)
S3 - Fallschirm-Flugdauerwettbewerb 
S4 - Schubgleiter-Flugdauerwettbewerb
S5 - Höhenflugwettbewerb mit vorbildgetreuen Modellen (Scale)
S6 - Strömer-Flugdauerwettbewerb
S7 - Vorbildgetreue Raketenflugmodelle (Scale)
S8 - Funkgesteuerte Raketengleiter
S8E/P - Funkgesteuerte Raketengleiter mit Ziel- und Zeitlandung
S9 - Drehflügler-Flugdauerwettbewerbe
S10 - Flex-Wing-Flugdauerwettbewerbe
S11/P - Raketenflugzeugmodelle und Raumfahrzeuge
S12/P - Flugdauer-Dreikampf-Wettbewerb

Wie läuft ein Raketenmodell - Wettbewerb ab?

Die Teilnehmer starten in jeder ausgeschriebenen Klasse dreimal mit zwei zur Verfügung stehenden Modellen. Anschließend werden die erzielten Flugzeiten zusammengezählt bzw. die größte Flughöhe gewertet. Für die Einhaltung der Regeln sorgt eine Wettbewerbsleitung zusammen mit den Zeitnehmern - bei internationalen Wettbewerben verstärkt durch eine Jury.


Weitere Informationen auf sport.raketenmodellflug.de und modellflug-im-daec.de