Reges Interesse am Raketenmodell-Baustand und Ausstellungszelt beim 4. LVB-Modellflugtag in Oberschleißheim

Fallschirmeinpassung
Am 21. und 22. September 2013 waren die RAMOG und der RMV als die beiden im Luftsportverband Bayern etablierten Raketenmodellsportvereine vertreten.

Gruppenbild mit Damen 2
Nachdem die Familie Rehberger vom RMV dieses Jahr an der Durchführung eines Raketenmodellbaustandes verhindert war, übernahm die RAMOG den Baustand. Gleich von Anfang an war der Baustand ständig von begeisterten Kindern und Jugendlichen besetzt. Mit voller Konzentration waren die jungen Raketenbauer in ihr Vorhaben vertieft, in einer Stunde ein sofort startfähiges Modell zu bauen und anschließend zu starten. Dabei hatten die Mädchen mit ihrer ausgeprägteren Fingerfertigkeit meistens die Nase vorn. Aus den Bildern wird das große Altersspektrum sichtbar. Bei den jüngsten waren natürlich vor allem die Eltern oder Großeltern oder die älteren Geschwister am Bau wesentlich mitbeteiligt. Insgesamt wurden an beiden Flugtagen ca. 30 Modelle gebaut und gestartet.

Anzündung mit Zündholz 2 mit Hintergrund
Neben dem Baustand fand auch das gemeinsame Ausstellungszelt der RAMOG und des RMV ein deutlich gesteigertes Interesse gegenüber dem Vorjahr. Nachdem wir beim Flugtag keine Raketen mit Flughöhen von über 50 Metern starten konnten, versuchten wir die Interessenten auf den nächsten Flugtag in Haid am 12. Oktober 2013 aufmerksam zu machen, was in einigen Fällen auch gelang. Dabei waren wieder vor allem die Kinder und Jugendlichen, die sich bei dieser Gelegenheit nach Herzenlust mit hochfliegenden Modellen austoben konnten. Dabei kamen auch Modelle zum Einsatz, die beim LVB-Modellflugtag gebaut worden waren, aber natürlich ausgestattet mit stärkeren Motoren.

Zum LVB-Modellflugtag 2013 gibt es bei Youtube ein längeres Video, das zwar leider nicht unsere Raketen zeigt, aber insgesamt einen guten Einblick gibt, was geboten war und das war eine ganze Menge:
Flugwerft Schleißheim LVB Modellflugtage

Modellflugtage 2013 in der Flugwerft Schleißheim

Auch dieses Jahr wird der Luftsportverband Bayern am 21. und 22. September 2013 auf dem Gelände der Flugwerft Schleißheim eine Modellflugshow der besonderen Art bieten. Es kommen alle Arten und Größen von Flugmodellen zur Ausstellung und zur Flugvorführung.

Dabei fehlen auch die Raketenmodelle nicht, die von der RAMOG und vom RMV präsentiert werden. Nachdem aus Platzgründen aber keine hohen Raketenflüge möglich sind, wird die RAMOG am 21.09. einen Bastelstand mitbringen, wo in kurzer Zeit von Kindern, Jugendlichen und junggebliebenen Erwachsenen kleine flugfähige Raketenmodelle gebaut werden, die vor der Flugwerft gestartet werden können.

Noch ein Hinweis: Die Flugwerft Schleißheim ist eine Zweigstelle des Deutschen Museums speziell für die Luftfahrt und die Eintrittskarte zur Flugshow gilt auch für das Museum, das den Besuchern den ganzen Tag offen steht. Auch für Verpflegung ist gesorgt.

Weitere Infos: www.lvb-modellflugtage.de

Raketenflugtag am 19.10.2013 in Haid

Achtung neuer Termin!

Das Hans-Held-Gedächtnisfliegen findet dieses Jahr am Samstag den 19. Oktober in Haid/Wessobrunn statt. Zur besseren Planung bitten wir um zeitige Anmeldung. Weitere Details sowie der vorgesehene Ablauf siehe Veranstaltungshinweise (PDF).

Nachruf

Am 2. August 2013 verstarb

Herr Willi Wahl
Ehrenvorsitzender der Modellflugkommission des Deutschen Aero Clubs (DAeC)

Herr Willi Wahl war nach vielen Jahren als Landesmodellflugreferent des Luftsportverbandes Bayern von 1980 – 1991 als erfolgreicher Vorsitzender der Modellflugkommission des Deutschen Aero Clubs tätig. In dieser Funktion hat er sich sehr um den gerade entstehenden Raketenmodellflug und Raketenmodellsport angenommen und wesentlich dazu beigetragen, dass die RAMOG 1985 unter schwierigen Umständen in den Luftsportverband Bayern und damit auch in den DAeC aufgenommen werden konnte. Wir durften ihn später öfters als Jury-Mitglied bei unseren Wettbewerben in Roggden begrüßen. Den ehemaligen Leistungssportlern unter uns wird er immer in bester Erinnerung bleiben.

Sein ganz besonderes Verdienst war die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Modellflug-sports im DAeC. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands bemühte er sich erfolgreich um die Integration der Modellflieger der ehemaligen DDR in den DAeC.

Wir werden im stets ein dankbares und ehrendes Gedenken bewahren.

RAMOG-Infostand beim Tag der Technik 2013

Tag der Technik 2013Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hatte eingeladen, uns beim Tag der Technik am 14. Juni 2013 in Augsburg mit einem Infostand über Raketenmodellbau zu beteiligen. Nachdem die „grobe Hardware“ (Tische, Stühle, Stellwände) von der durchführenden Schule, dem Jakob-Fugger-Gymnasium, zur Verfügung gestellt wurde, war es für uns kein großer Aufwand, Modelle, Poster und anderes Infomaterial aufzubauen und dem Ansturm der interessierten Schüler und Lehrer entgegenzusehen. Als besonderen Blickfang hatte uns Robert Klima sein Top-Modell, die TERA; zur Verfügung gestellt.

Der Tag der Technik dient dazu, Schüler an Schulen mit naturwissenschaftlichem Zweig auf ihre Möglichkeiten in der Berufswahl aufzuklären. Dazu beteiligten sich
ca. 40 Augsburger Firmen, Verbände, öffentliche Einrichtungen und naturwissenschaftliche Vereine wie z.B. die Astronomische Vereinigung Augsburg oder die RAMOG. Natürlich waren die „Profis“ unter den Augsburger Luft- und Raumfahrtfirmen wie Premium Aerotech und MT Aerospace ebenso vertreten.

Auch wenn sich die Fragen der Schüler bei unseren Raketenmodellen in Grenzen hielten, ergaben sich doch viele interessante und für die Zukunft bedeutsame Gespräche mit anderen Ausstellern und den Organisatoren, die allein schon die Teilnahme an dieser Veranstaltung lohnten.
Ausstellung

Jugend forscht Preisträgerinnen testen den Baubogen „Mirak-4“

Modell am StartgestellDurch einen Kontakt über die Jugend forscht Preisverleihung 2012 wurden die schwäbischen Preisträgerinnen Franzika Armbruster und Franziska Eyo vom Maria-Ward-Gymnasium in Augsburg auf unseren Baubogen aufmerksam und äußerten den Wunsch diesen zu testen.

Sie bauten die Modelle ohne Probleme selbständig zusammen und beschlossen, die Starts zusammen mit ihrer Jugend forscht Betreuungslehrerin Frau Hildegard Berto durchzuführen. Wir stellten den Startplatz am Stadtrand von Augsburg und die Startanlage zur Verfügung. Frau Berto brachte noch ein eigenes Modell mit und so konnten die drei Damen an einem Sonntagnachmittag ihre ersten drei Raketenmodelle nacheinander problemlos starten und nach der sicheren Landung glücklich wieder in Empfang nehmen. Lediglich das vierte Modell, das unser 1. Vorstand noch als Ergänzung startete, blieb in einem hohen Baum hängen.

Immer offen für interessante Experimentiergebiete für Jugend forscht wird Frau Berto, das Thema Raketen Ihren Schülerinnen vorschlagen.
Gruppenbild

Zum Jubiläum ein neues Modell

Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum unseres bewährten Raketenmodellbaubogens haben wir ein neues Modell entworfen und in Druck gegeben.

Über 8000 Mal wurde unser bisheriges Modell gebaut und noch öfters geflogen, da das Modell natürlich wiederverwendbar ist.

Nachdem im vergangenen Jahr 2011 die letzte Auflage überraschend schnell aufgebraucht war, beschlossen wir einen komplett neuen Entwurf, der von Robert Brunner, unserem Schatzmeister erstellt wurde.

Das neue Modell ist aerodynamisch günstiger gestaltet und zeigt daher eine gesteigerte Flughöhe (ca. 90 m mit Motor A8-3). Das Modell ist stabiler geworden und kann mit A bis C-Motoren ausgestattet werden.

Weitere Details und Bilder dazu im ausführlichen Bericht.